Warum ist der Stuhlgang grün? Alles über Stuhlgang beim Baby

Wie sieht normaler Stuhlgang beim Baby aus? Warum ist der Stuhlgang grün? Hat mein Baby Durchfall? Viele Fragen frischgebackener Eltern drehen sich um´s große Geschäft ihres Babys. Hier gibt es deswegen eine kleine Übersicht rund um den Windelinhalt:

 

Mekonium/ Kindspech: Das ist diese schwarz-grüne, klebrige Masse, die dein Baby innerhalb seiner ersten 24 Lebensstunden mehrmals ausscheidet. Im Bauch schluckt das Baby Fruchtwasser, aber nicht alle seine Bestandteile sind verdaulich (wie z.B. abgestorbene Hautzellen, Käseschmiere, kleine Häärchen vom Babyflaum)  – daraus und aus Darmschleim und Gallenflüssigkeit (daher die dunkle Farbe) besteht dann das Mekonium. Am Geruch wirst du nicht merken, wann dein Baby frisch gewickelt werden muss: Mekonium ist geruchlos, denn es enthält noch keine Darmbakterien. Es klebt wie Pech an der Haut und lässt sich am besten mit warmen Wasser abwaschen.

 

Mekoniumpfropf: Manchmal wird gemeinsam mit dem Mekonium ein grau-weißlicher Pfropf von 1 -4 cm ausgeschieden, der meist von einer dünnen Membran bedeckt wird. Seine Konsistenz ist sehr hart. In seltenen Fällen kann die Ausscheidung von Mekonium durch einen Mekoniumpfropf verhindert werden.

Achtung: Hat das Neugeborene nach 24 Stunden noch kein Mekonium abgesetzt (auch nicht bei der Geburt), kann ein Darmverschluss vorliegen. Deshalb sollte das Kind umgehend einem Kinderarzt vorgestellt werden.

 

Übergangsstuhl: Ist dein Baby 2 bis 4 Tage alt, wird sein Stuhlgang heller, gelbgrün bis braun und cremiger. Übergangsstuhl besteht aus Mekoniumresten und der inzwischen aufgenommenen Muttermilch oder Ersatznahrung.

 

Muttermilchstuhl: Nach dem 5. Tag wird der Stuhl goldgelb und weich bis flüssig (zählt nicht als Durchfall) und enthält kleine Krümel. Dies sieht für gewöhnlich wie eine Mischung aus Hüttenkäse und Dijon-Senf aus. Muttermilchstuhl riecht säuerlich-fruchtig und stinkt nicht, da der Darm nur von Bifidus-Bakterien besiedelt ist. Bleibt der Stuhl länger als 6 Tage grünlich, bekommt das Kind entweder noch zu wenig Milch, oder es hat eine leichte Verdauungsstörung, die sich gewöhnlich in den nächsten Tagen reguliert. Auch deine Ernährung oder z.B. eine Einnahme von Eisentabletten kann zu Farbabweichungen beim Stuhlgang des Babys führen.

Häufigkeit der Stuhlausscheidung: 2 – 10 mal innerhalb von 24 Stunden. Die Spannbreite ist jedoch sehr groß: Manche vollgestillten Babys haben nur noch bis zu einmal in 10 bis 14 Tagen oder noch seltener Stuhlgang. Solange sich dein Baby wohlfühlt und gut gedeiht, ist das ganz normal und auch kein Zeichen für Verstopfung, sondern für die gute Verwertbarkeit der Muttermilch.

 

  • Grüner Stuhlgang beim gestillten Baby

Wenn der Windelinhalt deines vollgestillten Babys von grüner Farbe ist, kann das daran liegen, dass es zu viel von der wässrigen Vordermilch und zu wenig von der fettreichen Hintermilch erhält. In diesem Falle wäre es hilfreich, wenn du dein Baby länger an einer Seite anlegst, bevor du die andere Seite anbietest.

 

Stuhl bei künstlicher Säuglingsnahrung: Dieser Stuhl ist hellgelb bis lehmbraun und hat eine festere, pastenartige Konsistenz, ähnlich einer Erdnussbutter. Er riecht deutlich strenger als Muttermilchstuhl, da der Darm jetzt rasch von Kolibakterien besiedelt wird.

Häufigkeit: 2 – 3 mal täglich

 

  • Erneut grüner Stuhl

Bei Kindern mit Muttermilch-Ersatznahrung kann ein anhaltend grüner Stuhl erstes Zeichen für eine Kuhmilchunverträglichkeit sein. Er kann auch auf eine Unter- oder Überernährung hinweisen oder auf einen Magenvirus. Deshalb solltet ihr in diesem Falle den Kinderarzt zu Rate ziehen.
Wenn dein Kind eine HA-Nahrung erhält, ist grüner Stuhl als normal anzusehen.

 

Stuhlgang bei fester Nahrung: Sobald dein Baby Beikost zu sich nimmt, macht sich das auch in der Windel bemerkbar.
Der Stuhlgang bei fester Nahrung ist üblicherweise braun bis dunkelbraun und fester als Erdnussbutter, aber immer noch breiig. Der Stuhlgang wird von nun an auf jeden Fall strenger riechen.
Gelegentlich werden in der Windel unverdaute Stückchen der letzten Mahlzeit finden sein. Das liegt daran, dass das Essen entweder schnell durch den Darmtrakt gerutscht ist, dein Baby nicht richtig gekaut hat, oder einige Lebensmittel noch nicht komplett verdauen kann.

 

Stuhlgang mit Schleim: Schleimiger Stuhlgang hat helle, glänzende Schlieren und kommt häufig beim Übergangsstuhl vor, das ist kein Grund zur Beunruhigung und völlig harmlos. Anhaltend schleimiger Stuhl kann aber auch Anzeichen für eine Infektion oder Lebensmittelallergie sein und sollte deswegen ärztlich abgeklärt werden.
Dunkler, schwärzlicher Stuhl: Dieser kann durch eine Eiseneinnahme bei Mutter oder Kind verursacht werden.
Auch verschlucktes Blut von wunden Brustwarzen kann in der Windel als kleine schwarze Flecken mit einem roten Hof sichtbar werden. Häufig spuckt das Kind dann auch geringe Mengen Blut, das sieht schlimmer aus, als es ist. (Harmlos fürs Baby, Aua für die Brustwarzen)
Blutiger Stuhl: Dunkel- oder hellrotes Blut im Stuhl kann viele Ursachen haben und sollte immer ärztlich abgeklärt werden.
Durchfall: Insbesondere der Stuhlgang von gestillten Babys ist von Natur aus weich bis flüssig. Bemerkst du jedoch zusätzlich einen üblen Geruch, andere Beimischungen wie z.B. Blut, Erbrechen, Fieber, Trinkunlust, oder dein Kind macht insgesamt einen kranken Eindruck, solltet ihr auf jeden Fall zum Kinderarzt gehen.

Kommentare

  1. Steffi

    Hallo, mein kleiner Zwerg ist jetzt 7 Monate alt und wir versuchen es mit der Beikost seit er 4 Monate alt ist. Er hat das Löffelchen Essen gut angenommen.

    Jedoch dann nach ca zwei oder drei Wochen hatte er bis zu einer Woche keinen Stuhlgang mehr und wenn dann nur festen Stuhl (wie Knetmasse). Haben mit Milchzucker und Zäpfchen immer mal wieder nachgeholfen und auf stopfendes Gemüse und Obst verzichtet.

    Mittlerweile isst er Mittags einen Gemüsebrei (manchmal braucht er danach noch die Brust und manchmal auch nicht) und nachmittags isst er einen Frucht und Getreide Brei – er trinkt halt wenig bis keinen Tee/Wasser/Saft. in der Früh, evtl vormittags und abends wird er gestillt.

    Nun hat er alle zwei bis drei Tage mal festen Stuhl (ganz dunkelbraun bis grünlich -ist das normal?) und manchmal auch cremig und extrem übelriechend- ist das so in Ordnung oder sollte er überhaupt keinen festen Stuhl haben?

  2. Kirstin Horn

    Hallo mein Sohn ist 8 monate ich habe ihn umgestellt von bevita auf humana jetzt hat er aber grüner Stuhlgang fast wie durchfall aber er jammert nicht von bevita hathe er immer bauchweh und Blähungen von humana nicht nur stinken grüner Stuhlgang ist das normal er nimmt erst seit paar Tage die Nahrung davor hatte er durchfall gehabt wie Wasser hab dann humana heilnahrung gegebe bin jetzt direkt bei humana 2 geblieben ist zwar jetzt nicht wie Wasser mehr aber halt immer noch grüner stinkt und wenn er auch Papst mol stinkt das

  3. Kim

    Hallo Olivia! Deine Seite hat mir sehr geholfen! Dennoch ist es mir ein bisschen schleierhaft.. Meine Tochter (11Wochen, Flaschenkind, Aptamil Comfort) hat sehr Cremigen dunkelgrünen Stuhl. Ich bin am überlegen einen Lactose-Verträglichkeits-Test zu machen da sie auch oft Bauchweh hat und nicht wirklich Pupst (nichtmal mit SabSimplex oder PupsTee). Reagiere ich da zu sehr drauf oder ist das völlig Normal?

    Danke im Vorraus!
    MfG Kim ♡

  4. Laura

    Hallo! Mein Baby ist jetzt 11 Tage alt und der Stuhl ist immer noch quietsch grün. Ich pumpe nun seit gestern die ersten paar ml meiner Milch ab, damit sie direkt die fettreiche Hintermilch bekommt. Leider hatte sie in den letzten Tagen leichte Gewichtsschwamkungen, sie nimmt also nicht richtig zu. Nachts muss ich sie zum Stillen wecken und dann läuft’s überhaupt nicht gut. Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich mache mir solche Sorgen!!!
    Vielen Dank schon mal für Deine Hilfe!
    Laura

    1. Olivia

      Liebe Laura,
      das ist leider so ein Fall zu dem ich aus der Ferne eigentlich nichts sagen kann. Dazu müsste man sehen, ob dein Baby effektiv saugt, was man eventuell beim Anlegen verbessern kann und auch wie die Gewichtsentwicklung bisher war. Hast du keine Hebamme zur Wochenbettbetreuung? Es wäre wichtig, eine Stillmahlzeit zu beobachten und das ganze rundherum (Schlaf- u. Wachphasen, Häufigkeit und Dauer des Stillens, korrektes Anlegen, Milchproduktion, eventuelle Schnuller, Abpumpen…) mit einzubeziehen.
      Bitte suche dir daher Unterstützung durch eine Hebamme vor Ort.

      Alles Gute und viele Grüße
      Olivia

  5. Alex

    Hallo, danke für die Übersicht über den „Windelinhalt“. Eine Frage: mein Baby (20 Wochen alt), Flaschenkind (beba Pre) hat üblicherweise spätestens alle zwei Tage Stuhl. Oft helfe ich ihm dabei ein bisschen mit ner Fußreflexzonen-Massage, wenn ich das Gefühl habe, dass es Zeit wird. Der Anfang vom Stuhl ist dann meist dunkelgrün bis olivgrün, dann wechselt die Farbe bis gelblich ocker. Es geht ihm gut, Gewicht etc super, keine Koliken, spuckt wenig, also keine Anzeichen für eine Unverträglichkeit. Hat der Farbwechsel was mit der Verbleibedauer im Darm zu tun oder was könnte es sein?
    Zweite Frage: Baby ist derzeit erkältet und „fummelt“ darüber hinaus ständig im Mund rum. Gerade hatte er recht dünnen, gelblichen Stuhl, der stark süßlich nach Hefe gerochen hat. (Erster Stuhl heute). Was könnte das jetzt sein?
    Viele Grüße, Alex

    1. Olivia

      Hallo,
      das klingt alles ganz normal. Der Farbwechsel kann tatsächlich mit der Verweildauer im Darm zu tun haben und du kannst ganz beruhigt sein, denn bei einer guten Gewichtsentwicklung, gutem Allgemeinbefinden, keinen Problemen mit Koliken oder übermäßigem Spucken ist eine Unverträglichkeit sicher auszuschließen.
      Bei deiner zweiten Frage ist daran zu denken, dass dein Baby wohl am Zahnen ist: Dafür sprechen das „Gefummel“ im Mund und auch die recht typische Zeit von 20 Wochen. Zahnen geht oft einher mit einer Veränderung des Stuhlgangs, z.B. flüssigerer Stuhl. Aber es kann auch (zusätzlich) ein Infekt oder eine Pilzinfektion (Soor) dahinter stecken. Deswegen ist es ratsam, dass falls der dünne Stuhl länger anhält oder das Allgemeinbefinden deines Kindes beeinträchtigt ist, ihr einfach mal zur Kontrolle zum Kinderarzt geht.
      Ich wünsche euch alles Gute!
      Olivia

Kommentar hinzufügen