Baby tragen: die häufigsten Fragen und ihre Antworten

Babytragen

Bekommt man vom Tragen Rückenschmerzen?

Ja, aber nur wenn du eine schlechte Tragehilfe oder gar keine Tragehilfe verwendest. Richtiges Tragen vermeidet Rückenschmerzen und stärkt den Rücken sogar. Es ist vorteilhaft, möglichst früh mit dem Tragen anzufangen, so bekommst du regelmäßiges Rückentraining und dein Trainingsgewicht wird langsam aber sicher gesteigert.
Das anfängliche Tragen vor der Brust kann mit der Zeit durch das Tragen auf dem Rücken das kurzzeitige Tragen auf der Seite ergänzt werden.
Viele Trageeltern berichten, dass sie in Tragezeiten weniger Rückenbeschwerden hatten als sonst.
Auch in Kulturen, in denen viel getragen wird, haben die Menschen weniger Rückenprobleme als bei uns.

 

Ab wann kann ich mein Baby in der Babytrage tragen?

Je eher desto besser! Sobald du dich nach der Geburt fit genug fühlst, kannst du mit dem Tragen beginnen. Ein Tragetuch in richtiger Bindetechnik ist von Anfang an geeignet, bei einer Tragehilfe musst du auf die Altersangabe (oder Gewichtsangabe) achten.

 

Bis zu welchem Alter kann ich mein Kind tragen?

So lange es dir und deinem Baby Spaß macht! Das Tragealter reicht bis ins Kleinkindalter hinein (3-4 Jahre). Natürlich reduzieren sich die Tragezeiten immer mehr, da das Kind selbst immer mobiler wird und Freude an eigener Bewegung hat. Trotzdem will es streckenweise immernoch gerne eine Weile getragen werden.

 

Ist das Tragen schädlich für Babys Rücken?

Nein, im Gegenteil. Voraussetzung ist aber, dass eine ergonomische und dem Alter des Kindes entsprechende Tragehilfe, oder eine richtige Bindetechnik beim Tragetuch verwendet wird. Am Anfang ist die Wirbelsäule eines Babys komplett gerundet (Totalkyphose). Innerhalb des ersten Jahres streckt sie sich allmählich.
Es ist für Babys Rücken anfangs gesünder und ergonomischer, in gerundeter Haltung zu bleiben, als für lange Zeit gerade ausgestreckt zu liegen oder in einer schlechten Tragehilfe sogar ins Hohlkreuz zu verfallen.
Darüberhinaus ist die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung, die beim Tragen eingenommen wird, sehr gut für die Hüftentwicklung und hilft, Hüftdysplasien vorzubeugen.

 

Bekommt das Baby im Tragetuch genügend Luft?

Ja. Die Sauerstoffsättigung im Blut ist bei getragenen Babys genauso hoch, wie bei nichtgetragenen Babys.
Außerdem können Babys von Geburt an den Kopf drehen und wenn die Sauerstoffsättigung im Blut sinkt, steigt der Kohlendioxidgehalt, was eine Aufwachreaktion im Gehirn verursacht. (s. Buch E. Kirkilionis „Ein Baby will getragen sein“ S. 158)
Es ist gerade die stabile und gleichmäßige Atmung, die bei getragenen Babys immer wieder besonders zu beobachten ist.
Bei zu früh geborenen Babys wird bei der Känguru-Methode eine kontinuierliche Zunahme der Sauerstoffsättigung des Blutes innerhalb weniger Minuten erreicht.

 

Kann ich mein Kind durch das Tragen verwöhnen?

Nein. Körpernähe, Kontakt und Geborgenheit sind Grundbedürfnisse wie Essen und Schlafen auch und sollten einfach und selbstverständlich befriedigt werden. So wird dein Kind für die Zukunft gestärkt. Sicher gebundene Kinder sind angstfreier und mit viel Selbstvertrauen gestärkt – dadurch werden sie sogar schneller selbständig.

 
 
Ist Tragen nur was für Ökos?

Nein. Tragen ist gesund, praktisch und schön – für alle! Die große Auswahl an Babytragen und Tragetücher hält für jeden Geschmack das passende Modell, die passende Farbe und das passende Material bereit.

 

Ist es für das Baby in einer Tragehilfe nicht im Sommer zu heiß und im Winter zu kalt?

Du kannst dein Baby durch´s ganze Jahr tragen, egal ob Sommer oder Winter. Im Winter kann ein kleines Baby gut unter der Jacke getragen werden und wird vom Tragenden bestens warm gehalten. Im Sommer reicht dünne Kleidung aus, zusätzlich kann man z.B. zu Tragevarianten greifen, wo nicht so viel Tuch um den Körper gebunden wird.

 

 

Gewinnspiel: Bis zum 20. November 2015 teilnehmen und mit etwas Glück eine HOP-TYE Tragehilfe von Hoppediz gewinnen!

 

 

 

8 comments

  1. Silke says:

    Hallo Olilvia,

    ich habe Deine Seite entdeckt, als mein Kind schon zu alt war, um davon zu profitieren. Ich möchte nur auf diesem Wege mitteilen, dass ich sie wundervoll finde.

    Wir haben eine fast komische Hausgeburt erleben dürfen, geplant mit 41 beim ersten Kind, die nur 4,5 Stunden dauerte, und wir haben danach viel getragen im elastischen Tuch, mit fast 5 Jahren stillt die kleine Maus immer noch, und wir haben diese wunderschönen gemeinsamen Erinnerungen ans Tragen, Stillen und überhaupt.

    Du wirst es auch so tun, aber ich würde Dich gern motivieren, immer weiter daran zu arbeiten, dass immer mehr Menschen dieses wichtige Wissen erlangen und ohne Schuldgefühle das tun, was sich für sie und ihre Kinder am besten anfühlt, mit allem Wissen darum, dass die starken Kinder von morgen die getragenen, geborgenen, „betüdelten“ Kinder sind, die durch eine selbstbestimmte Geburt und viel Nähe ins Leben begleitet wurden!

    Falls es für Dich von Interesse ist, sende ich Dir gern unseren Geburtsbericht für Deine Seite.

    Viele Grüße und keep um the good work!

    Silke

    • Olivia says:

      Hallo Silke, vielen Dank für deinen Kommentar – das freut mich sehr!
      Würde mich freuen, wenn du deinen Geburtsbericht für die Seite zur Verfügung stellen würdest. Du kannst ihn gerne an meine Email Asresse senden.
      Alles Gute und Liebe
      Olivia

  2. Anna says:

    Hallo Olivia, super Beitrag 🙂
    Ich würde meine 2 Wochen alte Tochter gerne unter der Winterjacke zum Gassi-Gehen mitnehmen. Was würdest du an Kleidung empfehlen, damit sie nicht friert? Grade jetzt bei den Minusgraden… Reicht normale Kleidung + Mütze unter der Jacke aus oder sollte man das Baby auch zusätzlich noch dick einpacken?
    Danke schon mal 🙂

    • Olivia says:

      Hallo Anna, zieh deiner Tochter einfach eine Schicht mehr an als in der Wohnung, aber nicht so dick wie im Kinderwagen. Und die Füßchen nicht vergessen, da braucht sie schon Fellschühchen o.ä.
      Dadurch, dass sie dir beim Tragen so nah ist, wirst du schnell feststellen, falls es mit der Temperatur nicht passt und die Kleidung demenstprechend anpassen.

  3. noir says:

    Hallo Olivia.
    Ihre Seite ist wirklich toll und sehr informativ. Ich bin gerade mit meinem zweiten Kind schwanger und möchte ein paar Dinge diesmal anders machen.
    Was ist besser zum tragen von Babys, das Tuch oder die Tragehilfe? Wie lange am tag kann/soll man das Baby tragen?
    Herzlichst noir

Schreibe einen Kommentar